• Sämtliche Kunst widmet sich der Freude und hat keine noblere Aufgabe, als den Menschen Glück zu spenden. Wahre Kunst ist jene, die auf höchstem Niveau unterhält.

    Friedrich Schiller


  • Aber was soll ich lügen; ich komme ins Staunen, wenn ich mir die Photos dieser berühmten Photographen von Instagram ansehe, die innerhalb einer halben Stunde tausende von “Like's” zusammenbringen!

    Was soll das um Gottes Willen, wenn das Photo eines Waldes kunterbunt filtiriert wird; wenn Baeume violett, Blaetter gelb und die Erde grün werden?

    Vor mir ist das Venedigbild eines recht angesesehenen Instagram-Users.

    Das Wasser des Canale Grande variiert zwischen grün und rosa. Die Haeuserfronten wurden anhand von Filtern rot, grün und orange getüncht. Dieses Photo vereint über zehntausend “Like's”.


    Aus einem Artikel von Hasmet Babaoglu

    Aus welchem Grund, warum?

    Ich frage die Befürworter,: ist Venedig nicht schon farbenfroh genug? Warum genügt das nicht? Die Schöhnheit der erdfarbenen Fassaden, die Terassen mit ihren byzantinisch angehauchten Marmorsaeulen...

    Kann es denn sein, dass sie des wirklichen Anblicks von Venedig überdrüssig geworden und auf einen leeren “Trick” hereingefallen sind?

    Lange Rede, kurzer Sinn...

    Der heutige Mensch opfert die Aesthetik dem Interessantem. Das, was wir interessant nennen ziehlt lediglich darauf ab, Aufmerksamkeit zu erheischen. Meistens steckt rein gar nichts dahinter.

  • Weniger ist mehr.

    Mies van der Rohe

  • Jeder versucht meine Kunst zu diskutieren und zu begreifen, obwohl dies unwichtig ist. Wichtig ist lediglich sie zu lieben.

    Monet

  • ...
    gestern habe ich am Meer eine Frau gesehen, was dazu führte, dass ein Gedanke, den ich schon seit langer Zeit hegte, wieder in den Vordergrund trat. Kein menschlicher Körper ist perfekt und sollte es auch gar nicht sein. In der Natur gibt es keine Perfektion. Die Frau war beleibt. Sie hatte dicke Beine, ein kleines Bäuchlein und kleine Brüste. Für mich war sie unvorstellbar sexy. Jeder ist für irgendjemanden attraktiv.

    Es gibt einen Unterschied zwischen Schönheit und Attraktivität. Wer wen warum attraktiv findet, bleibt ein Mysterium. Jeder Mensch hat eine Schablone für Attraktivität und diese Schablonen sind jeweils unterschiedlich. Deswegen ist jeder für irgendjemanden anziehend. “Dick”, “hässlich” oder “alt” ist attraktiv.

    Die Antwort eines Lesers fiel wie folgt aus: Jene Frauen (oder Männer), die sich der Falschheit und Starre der Ästhetik

    Aus einem Artikel von Metin Münir

    überantworten, verzichten Zeit ihres Lebens auf alles, was sie individuell und einzigartig macht.

    Attraktivität ist nichts, was sich mathematisch erklären ließe oder wofür es einen Maßstab gibt. Jeder der die Idee verinnerlicht, das das Aussehen der Models in den Magazinen ideal sei, wird sich vermutlich mangelhaft oder hässlich wähnen. Ironischerweise mögen solche Attribute wie ein Bauch, kleine Brüste oder ein großer Mund für einen anderen unerklärlich anziehend erscheinen.

    Ich nehme an, dass die Natur, die die vollkommene Perfektion erst gar nicht zulässt, uns etwas Ähnliches mitteilt: irgendetwas ist faul an der Perfektion: berechenbar und ein wenig langweilig.

    Ich glaube es war Proust, der sagte, dass man im klassischen Sinne schöne Frauen Männern mit schwacher Vorstellungskraft überlassen solle.

  • ein paar kleine worte